DOSOMAT 20.8 AS mit Packstoffentkeimung

Leistung: 20.000 Becher/Stunde

Maschine mit Kartonsteigenaufrichter und Sammelpacker. Der integrierte Sammelpacker greift je nach Packschema die Becher aus der Zellenkette und setzt diese in die bereitstehende Kartonsteige ein.

 

Anwendungsbeispiel: Molkereiprodukte

Beim DOSOMAT 20 AS werden die Becher und Deckel mit modernster Technik entkeimt. Die nachfolgenden Stationen sind hermetisch geschlossen und mit Sterilluft überflutet, so dass eine Rekontamination ausgeschlossen wird.

 

Becherentkeimung

Das Reagenz Wasserstoffperoxyd wird über Spezialdüsen vernebelt. Dieses Aerosol wird einem Strom aus heißer Sterilluft beigemengt und über spezielle Ausschlagdüsen in die Becher geleitet. So wird eine sehr gute Benetzung der Becheroberfläche ohne Tropfenbildung erreicht. Außerdem wird dabei die optimale Reagenztemperatur erreicht.

Auf 3 weiteren Stationen werden die Becher mit heißer Sterilluft wieder getrocknet. Die H202 beladenen Luftmengen werden über Katalysatoren ins Freie geleitet. Die komplette Aufbereitung der Medien erfolgt in einem eigenen Modul.

Durch exakte Steuerungs- und Dosiermöglichkeiten aller Parameter lassen sich Entkeimungsgrad und Restkonzentrationen (MAK-Werte) bestens einstellen.

 

Deckelentkeimung

Die aus den Deckelmagazinen entnommenen Platinen werden mittels H2O2 und heißer Sterilluft oder hochdosierter UVC-Strahlung entkeimt und auf die gefüllten Becher aufgelegt. Zur Entkeimung werden ozonarme Strahler eingesetzt. Durch ein ausgeklügeltes Belüftungssystem mit Sterilluft können auch Kunststoffplatinen entkeimt werden. Wahlweise werden Entkeimungssysteme mit H202-Technik angeboten.

Trotz hoher Hygiene-Anforderungen ist höchste Effizienz gewährleistet. Schnelle Sortenwechsel (Produkt und Verpackung) sind gewährleistet.

 

Reinigung CIP / Sterilisation SIP

Ausführung:
geschlossener Trichter mit Sprühkugel und elektrischer Niveausteuerung. Die gesamte Dosierung ist ohne Demontage CIP-reinigbar. Zum Start der Reinigung wird der Kreislauf mittels sich automatisch verriegelnder Reinigungsadapter geschlossen. Alle Bauteile und Dichtungen entsprechen den aktuellen Anforderungen der  Lebensmittelhygiene bzw. können den kundenspezifischen Werksnormen (3A, EHEDG) angepasst werden. Der WALDNER-Standard, welcher bei den CIP/SIP-relevanten Teilen Verwendung findet, vermeidet Toträume, Schattenstellen und andere Rekontaminations-punkte. Die Sterilisation der Dosierungen ist über Sicherheitsabfragen (Zeitverlauf und erreichte Temperatur) abgesichert. Somit geht die Dosierung nur in den Produktionsstatus, wenn zuvor die Reinigung und Sterilisation ohne Fehler abgelaufen ist.